/ März 31, 2018/ Osten, USA/ 0Kommentare

Der Lärm der Straße ließ im Laufe des Abends nach, so konnten wir noch ganz gut schlafen.

Das Wetter war wieder schöner, wenn auch noch windig und bedeckt.

Ein Stück weiter Richtung Norden, aber auch ins Inland.

Die Häuser sind eher Bruchbuden, dafür gibt es viele Kirchen.

Am Altamaha CP überlegen wir hin und her, weder ist es hübsch noch kann man hier außer Angeln oder Boot fahren etwas machen. Die netteren Alternativen sind aber heute ausgebucht und wir brauchen eine Dump Station, wenn wir in Savannah bleiben wollen.

Also bleiben wir auf diesem recht ursprünglichen Platz und essen erstmal. Immerhin gibt es hier Internet 😉.

Es wird geangelt ( unter anderem wird auch eine Schildkröte an Land gezogen 😡), stark übergewichtige Eltern mit ihren ebenso aussehenden Kindern fahren Boot. Der Grill und das Lagerfeuer (und die Zigaretten) qualmen, das Bier schmeckt anscheinend auch schon mittags.

Nach einem kleinen Spaziergang durch den Sumpf nutzen wir die großen Waschräume, tatsächlich fast ein richtiges Badezimmer für einen alleine. Die Mücken treiben uns ins BiMo.

km gefahren: 34

gelaufen: 2,5

Übernachtung: Altamaha Regional Park, 23,10$

Full Hook up, Internet

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*