29.11.17 El Malpais National Conservation Area

/ November 29, 2017/ Süd-West, USA

Die Nacht am Walmart war kurz – spät ins Bett (wir hatten Internet 😉), schon recht früh wach (Autos, Einkaufswagen, Berufsverkehr).
Nach dem Kaffee zur Tankstelle mit einer Dumpstation und Frischwasser, perfekt. Musste man zwischenzeitlich sparsam sein und jede Möglichkeit nutzen, so sind in Santa Fe und Albuquerque haufenweise Dumpstations.
Als nächstes Schuhe kaufen, meine Hikingboots haben eine Delle in der Sohle, wir auch immer das passieren kann. Beim letzten Laufen hatte ich eine dicke Blase am kleinen Zeh, das macht keinen Spaß.
Durch Zufall einen Cabelas gefunden, wir hatten sogar noch einen Gutschein vom letzten Einkauf. Hier findet man alles rund um Outdoor, Jagen, Fischen und Camping.
Ich wurde auch fündig, wieder schöne Keens, sogar reduziert.

Aus Albuquerque raus dichter Verkehr, Interstateknoten und Hochhäuser.
Dann wurde es langweilig, bis wir auf die alte Route 66 abgebogen sind. Eher unbeabsichtigt, wir wollten nur von der I 40 runter. Die 66 bietet heute nichts mehr, sie führt neben der Interstate lang, schnurgerade und schmal. Nur einige wenige Abschnitte sind heute noch interessant, dieser gehört nicht dazu.

An der Straße viel Schrott, verfallene Häuser, geschlossene Trading Posts. Früher war es wahrscheinlich die einzige Versorgungsmöglichkeit.

Vor Grants fangen die Lavaströme an, hier bogen wir ab zur El Malais NCA.
Wir hatten Hunger, sind als erstes auf den Campground gefahren und haben Burger gebraten. In der Sonne angenehm, solange kein Wind ist. Temperatur 16 Grad, Campground leer.
Später ein kleiner Spaziergang, weit laufen wollten wir nicht mehr, es war schon zu spät. Auf den Felsen mit Aussicht und einem Bier den Sonnenuntergang schauen, dann rein ins Warme.

km gefahren: 158
gelaufen: 2,8
Übernachtung: Joe Skeen Malpais Campground, BLM, kostenlos
Toiletten, überdachte Bänke, Feuerstellen und Grill
Wasser am Visitor Center, max. 5 gal.
34.94433°N 107.82134°W