28.09.17 Aschekegel

/ September 28, 2017/ Nord-West, USA/ 0Kommentare

Nach dem Kaffee verabschieden wir uns von Karin und Manfred, vielleicht treffen wir ja uns nochmal in Mexiko.
Ein kurzer Weg über eine Gravelroad zum Osteingang des Lassen Volcanic NP.

Dort dann der Trail zum Cinder Cone, einem Aschekegel mit perfekter Geometrie. Als wir auf dem Parkplatz ankommen, steppt dort der Bär. Unmengen von Kindern, anscheinend auf Schulausflug. Nichts mit Stille 😡. Der Weg geht durch einen Wald, tiefer weicher Lavasand. Gut, dass wir die Stöcke dabei haben. Wir sind auf 1850 m, das merkt man.

Trotzdem überholen wir viele Kids, die sich teilweise einfach an den Rand fallenlassen. Man rutscht aber auch bei jedem Schritt wieder nach unten, wenn man nicht geschickt auftritt. Es ist steil, der Weg ist rutschig.
Oben auf dem Kraterrand eine tolle Aussicht auf die Lavalandschaft und die Seen.

Wechsel zwischen Wald, See, Lavaströmen und den bunten Sanddünen.

Auf der anderen Seite des Cones geht der Weg wieder runter – noch steiler. Ohne Stöcke hätten wir uns kaum getraut, es wäre mehr ein Rutschen gewesen.

Die Painted Dunes sind einfach toll, noch grandioser muss es abends oder frühmorgens sein. Immerhin sind wir jetzt allein und genießen die Ruhe.

Durch den tiefen Sand geht es zurück in den Wald, riesengroße Zapfen passen zu den Bäumen.

Nach einer Pause mit einer eiskalten Cola machen wir uns wieder auf den Rückweg, der Aussichtspunkt von gestern ist ein perfekter Übernachtungsplatz.
Ein wenig ausruhen (28,5 Grad), ein Eiskaffee, später das Ankommbier und ein leckeres Steak. Dann noch einen kurzen Abendspaziergang, bei dem wir noch einen Campground entdecken.

km gefahren: 49
gelaufen: 8,8

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*