27.11.17 Santa Fe

/ November 27, 2017/ Süd-West, USA/ 0Kommentare

Nachts waren es -7 Grad, der Wasserkanister den wir auf der Treppe stehen hatten, war voller Eis.
Aber die Sonne wärmt schnell wieder, beim Losfahren um 9 Uhr waren es schon wieder 11 Grad. Unterwegs noch ein paar Rinder verscheucht, dann waren wir wieder auf der 550.

Abwechselnd Felsen und Weiden, in San Ysidro fahren wir auf die NM 4.

Die Straße führt hoch in die Berge, vor 6 Wochen müssen hier prächtige Farben gewesen sein.

Auch scheint es ein Ausflugsziel zu sein, viele Picknickareas, River Access und Trails. Die Felsen sind vulkanisch, es ist ein uralter Vulkan mit der Valles Caldera. Viele Rothirsche sind hier zu sehen, wie sie rasten. Jagen verboten 😉. Für ein Foto war die große Herde zu weit weg.

Die Landschaft ist schön, aber auf der Höhe von 2700 m reizt es uns nicht zu bleiben. Nach laufen ist uns auch nicht.
Mittag auf einem Rastplatz, hier wird wieder vor Bären gewarnt.
Wir nehmen den Weg über Las Alamos, eine sehr saubere Kleinstadt mit viel Forschung. Die Straße führt durch das National Labaratory, wo Kontrollen durchgeführt werden und ein Ausweis verlangt wird. Anhalten und fotografieren streng untersagt.
Steil bergab zur US 84, wo es nach Süden Richtung Santa Fe geht.
Auch hier sind die Gebäude schon merklich anderes, der Pueblostil überwiegt. Durch eine hügelige Landschaft geht es in die weite Ebene.

Auf dem Parkplatz an der Kathedrale St.Francis können wir die ganze Nacht stehen, es ist relativ ruhig und sauber. Der größte Vorteil: wir sind direkt in der Innenstadt.

An der Plaza und drumherum viele Geschäfte, meist Schmuck, Töpfereien und Sammelsurium. Seit langem mal wieder eine richtige Stadt, nicht nur gesichtlose Hauptstraßen mit Malls.
An der Plaza auch Stände der Indianer, die auf Matten Schmuck verkaufen.

Wir schlendern durch die Straßen und Geschäfte, ich bin auf der Suche nach einem Ring, erfolglos.
Die Canyon Road fasziniert mit Galerien, hier scheint Geld zu sitzen. Auch das Publikum sieht entsprechend aus.

Abends gönnen wir uns den ersten Burger der Reise, dabei hätten wir auch leckere Schnitzel im Kühlschrank. Seit sieben Monaten das erste Mal Fast Food 😃.
Sobald die Sonne verschwunden ist, wird es kühl. Tagsüber hatten wir teilweise 20 Grad, es soll der wärmste Herbst seit Ewigkeiten sein. Überall sagen die Leute „what a beautiful day“.
Und auf der Plaza schon der Weihnachtsschmuck 🎅.

km gefahren: 196
gelaufen:7,1
Übernachtung: Parkplatz Cathedral Place, 20 $ für übernachten. Parken hätte 10$ gekostet. Ruhig, nur Kirchenglocken 😡
35.68547°N 105.93515°W

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*