/ September 27, 2017/ Nord-West, USA/ 0Kommentare

Nachts ist die Temperatur bis auf 3 Grad gefallen, morgens wieder Strahleblau. Von unserem netten Schlafplatz ist es nicht weit bis zum Mac Arthur Burney Falls Memorial State Park.
7 $ Eintritt, dann kaufen wir im General Store erst einmal Milch. Der letzte Liter, der dort steht. Einkaufsmöglichkeiten sind hier nicht gerade breit gesät.

Wir fahren zum Britton Lake, außer uns ist niemand dort (bis auf Hörnchen und Vögel).
Von dort laufen wir quer durch den Park, ignorieren dabei einen wegen Wintersturmschäden gesperrten Weg.
Der Trail läuft schön am Fluß entlang, dann durch den Wald und wieder am Fluß und dem Wasserfall zurück.

Es ist wieder heiß geworden, mittags sind es 28 Grad.
Unterwegs sehen wir viele graue Eichhörnchen, Wasserschildkröten, eine Schlange und Eidechsen. Die frechen blauen Vögel lassen sich nicht fotografieren.

Der Wasserfallist imposant, nicht wegen seiner Höhe, sondern wegen seiner unzähligen Quellen. Das Wasser läuft unterirdisch und tritt hier wieder aus. An diesem Teil des Trails sind auch einige Menschen unterwegs, der Campground ist allerdings so gut wie leer.
Am BiMo frühstücken wir im Schatten, dann machen wir uns wieder auf den Weg.

Kurz nach dem Park ein Unfall, ein Auto liegt auf der Gegenfahrbahn auf der Seite. Nach einem kurzen Stopp sind wir aber daran vorbei, es stehen schon genug Autos dort. Uns kommen dann einige Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen entgegen. Wären wir später dort gewesen, wäre die Straße gesperrt.
Weiter die CA 89 entlang, erst durch Wald, dann Lava. Hier hat es gebrannt, ganze Flächen sind vernichtet.
Auf der Weiterfahrt wird es dunstig, in der Nähe brennt es. Rauch zieht durch die Luft und trübt den Himmel.
An einem Aussichtspunkt auf der CA 44 halten wir – und sehen ein deutsches Wohnmobil. Es sind die Ausreiser Karin und Manfred, die wir schon in Chemainus gesehen hatten.
Wir bleiben auch für die Nacht hier stehen und schwatzen ein wenig, bis es draußen kalt wird. Leider verdirbt der Rauch die tolle Aussicht, zaubert aber eine ganz eigene Atmosphäre.

km gefahren: 102
gelaufen: 7,9

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*