/ Februar 27, 2018/ Süd, USA/ 0Kommentare

Noch einmal die Pelikane, es waren Unmengen in der Bucht, außerdem noch viele Möwen – ein einziges Getümmel. Wahrscheinlich werden die Fische vom Licht angelockt, dann kommen auch die Räuber.

Weiter an der Küste entlang Richtung Osten. Die Brücke kostet 2 $ Gebühr, dann sind wir auf Galveston Island. Auch hier die meisten Häuser auf Stelzen, aber auch höhere Bauten. Die gesamte Gegend wird im Sommer in unregelmäßigen Abständen von Hurrikans heimgesucht – ich wäre längst umgezogen.

Der Strand ist meist befahrbar, an vielen Punkten Public Access. Kein Vergleich zu Nord- und Ostsee, wo schon für das Parken oft viel Geld verlangt wird.

In Galveston einige Piers, erstaunlich dass sie das Wetter hier überleben. Wir fahren durch die Stadt, bewundern die hübschen Häuser.

Die Installationen von Strom und Telefon scheinen aber aus dem letzten Jahrhundert zu stammen.

Auf dem Vergnügungspier ist alles noch geschlossen, nur das Hubba Gump Restaurant / Market hat geöffnet. Leider kommt man auch nicht weiter auf den Pier, um die Aussicht von dort zu genießen. Dafür ist aber das Parken umsonst (sonst 3 Std 10 $, Zugang zum Pier ohne Fahrgeschäfte 10$).

An einem auch noch geschlossenen Park (sonst nur gegen Gebühr) frühstücken wir – und treffen unsere Nachbarn von vorgestern wieder. Und nicht nur die, auch ein weiteres Pärchen kommt noch dazu. Die Welt der Snowbirds ist klein….sie standen gestern am Surfside Beach.

Von Galveston aus geht es über eine KOSTENLOSE Fähre (aber bitte Gas abstellen, wird kontrolliert) zur nächsten Halbinsel.

Hier hat im September 2008 Hurrikan Ike gewütet – wenige Häuser haben es überstanden, auch die Küstenlinie wurde geändert. Der Strand ist kaum noch vorhanden, das Meer schwappt fast auf die Straße.

Es ist windig und neblig, das Salz klebt förmlich an allem fest, sobald man aus dem Auto kommt. Hier wäre ein Boondocking Platz direkt am Meer, aber wir verzichten.

Lieber 25 km weiter ins Inland, dort scheint auch wieder die Sonne.

Auf einem County Park suchen wir uns einen Platz, vergeblich suchen wir Infos, ob man hier tatsächlich stehen kann. Aber es sind Stromanschlüsse, Wasser und Sewer vorhanden – muss dafür gedacht sein. Wir bleiben stehen, höchstens kann man uns verjagen.

km gefahren: 143

gelaufen: 2,7

Übernachtung: Chambers County Park, Winnie, kostenlos lt iOverlander, wenn keine Anschlüsse genutzt werden. Permit erforderlich.

29.81288°N 94.38070°W

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*