/ August 26, 2017/ Kanada, Nord-West/ 0Kommentare

Morgens schon wieder angenehme Temperaturen, obwohl es nachts recht kühl war.
Die Trockenheit der Landschaft begleitete uns, auf Rastplätzen wurde sogar vor Klapperschlangen gewarnt. Und ich dachte, wir sind in Kanada?

Hier in der Gegend hatte es gebrannt, einige Häuser standen nur ein paar Meter von den verbrannten Stellen entfernt.
In Cache Creek versuchten wir noch eine Laundry zu finden, diese bot allerdings nicht die Möglichkeit zum Geldwechseln, und so viele kanadische Quarters hatten wir nicht.

Erstaunlich, dass selbst in diesen trockenen Gebieten noch Farmen existieren können.
Später der Hwy 99 Richtung Vancouver.
Der Marble Canyon Provincial Park hat einen hübschen Campground direkt am See, klares Wasser, toll zum paddeln. Für uns zu früh, die Plätze bieten auch keinen Schatten.

Der Hwy folgt dem Fraser River, eine tolle Schlucht im trockenen Gelb der Gräser.

Nach Lillooet am Seton Dam mit einem schönen kostenlosen (aber leider vollen, es ist Wochenende und geniales Wetter) Campground und einem schönen Picknickplatz vorbei.

Dann geht es wieder in die Berge. Steigungen und Gefälle mit 13%. Armes BiMo, hat es doch gerade eine Schnapszahl erreicht.

Für einen Highway auch lustig die einspurigen Brücken mit den Holzplanken, bei den Geräuschen war ich immer froh wenn wir drüber waren.
Wir suchen uns einen Platz auf der Cinnamon Rec Site, direkt am kleinen Wildbach.

Lecker frühstücken, später Schokoeis.
Dann ist auch mal wieder Arbeit angesagt, so lästige Dinge wie Betten beziehen, Wischen etc. Aber da die Sonne durch die Berge schon verschwunden ist, lässt es sich gut aushalten.

km gefahren: 147
gelaufen: 1,6

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*