25.12.17 Las Vegas – Red Rock Canyon

/ Dezember 25, 2017/ Süd-West, USA/ 0Kommentare

Das schöne an so einem Motel ist unser davor parkendes Küchenmobil.
Also zum Kaffee trinken ins BiMo, schöne Aussicht auf all das Leben.
Leider geht das Wlan des Hotels nicht bis hierher, sonst hätte man auch noch die Unterhaltung dazu.

Um den Tag nicht in der Stadt zu verbringen, fahren wir zum Red Rock Canyon, den wir eh auf dem Plan stehen hatten.
Der Park ist beliebt, er ist schön und stadtnah, bietet sich also für einen Tagesausflug geradezu an. Diese Idee hatten nicht nur wir, es waren viele Autos am Straßenrand geparkt. Der Park war heute erst ab 12 Uhr geöffnet, statt wie sonst ab 6. Was tun? Frühstücken!
Einfach als erstes Auto direkt vor dem Tor parken, Muffins toasten und die Schlange beobachten. Viele Asiaten beim Fotografieren….
Im Park den Oneway entlang bis zum Parkplatz Calico Tank. Auf dem Parkplatz freie Wahl – wir waren ja mit das erste Auto.

Ein schöner Trail, erst am Rand der bunten Felsen, dann kletternd bergauf.

Oben eine gigantische Aussicht auf die Ebene und Las Vegas. Auf dem Rückweg kamen uns Horden entgegen, viele Kinder – und nicht nur die waren laut. Asiatische Familienväter geben gerne lautstarke Kommandos, wo sich wer zum Foto zu platzieren hat. Nervig!

Den Loop fahren wir zu Ende, dann im großen Bogen zurück nach Las Vegas. Viele Neubauten, alles aus Spanplatten. Ich würde gerne sehen, wie der hinterher verkleidet wird, so dass ein Haus draus wird.

Auf dem Weg zum Hotel machen wir noch einen Stopp an den Premium Outlets, Michael könnte mal wieder eine passende Jeans gebrauchen.
Verlockend hier ein Burger – 2 Burger mit Pommes und Cola 32 $ – fast so viel wie die Übernachtung. Wir sind immer wieder verwundert, wie sich die Leute das leisten können. Die Fast Food Läden sind meist voll, und es gibt reichlich davon.
Nach dem Essen haben wir keine Lust mehr, ein paar Läden begucken, dann ist gut. Kein Kaufrausch – 160 $ für eine Jeans ist uns etwas zu viel.
Gemütlich duschen, dann legen wir uns noch eine Weile vor den Fernseher. Anscheinend doch Entzug. Schwerlich raffen wir uns noch einmal auf und laufen los.

Es ist deutlich voller als gestern, wobei die Mehrzahl Asiaten und Hispanos sind. Auch ein paar europäische Stimmen sind zu hören.
Wir haben keinen Plan, in ein bestimmtes Casino zu gehen, lassen uns einfach treiben.

Viele Obdachlose sind auf den Übergängen, auch sonst ist kein Geld zu sehen. Wenig teuer gekleidete Menschen (wir ja auch nicht 🤔),die meisten laufen nur über den Strip. Viele Kinder – auch noch nach 10 Uhr.
Am schönsten das Venetian, gut gemacht, nette Geschäfte – aber proppenvoll.
Wir drehen um, laufen auf der anderen Seite zurück und sind froh, als wir in die ruhige Seitenstraße Richtung Hotel gehen können.
Zu viele Menschen, zu viel Lärm. Vor jedem Hotel spielt eine andere Musik über diverse Lautsprecher.
Direkt vor unserem Hotel haben ein paar Obdachlose ihr Lager an der Straße aufgebaut – ein paar Kisten, eine Decke. Schon um 7 Uhr abends mit Mantel zugedeckt am Schlafen, alles stinkt nach Bier und sonstigem. Und das ist auch am Strip so….nur nicht ganz so offensichtlich.
Noch ein kaltes Bier, ein gute Nacht Film, genug für heute.

km gefahren: 88
gelaufen: 14,3
Übernachtung: American Best Value, Las Vegas0

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*