25.09.17 Wüstenwanderung

/ September 25, 2017/ Nord-West, USA/ 0Kommentare

Wir bleiben noch eine Nacht, die Gegend gefällt uns sehr. Mal wieder etwas komplett anderes.
Für heute ist der „Three Sisters Trail“ geplant, laut Karte ca 12,5 km.
Nachts war toller Sternenhimmel, aber auch recht kühl. Morgens 9 Grad, Sonnenschein. Da weiß man wieder nicht, was man anziehen soll.
Der Weg startet direkt am Campground und führt an einigen Höhlen vorbei.

Manchmal ist nur ein tiefes Loch, teilweise scheint es aber auch weiterzugehen. Aber diese Höhlen sind Wilderness, eine spezielle Permit ist Voraussetzung. Für uns eh nicht geeignet.

Viel Gelb, die Sonne fängt langsam an zu brennen. Auch wenn die Luft noch kühl ist, in der Sonne ist es heiß.

Tolle Bäume, knorrig und mit einer Art hartem Moos bewachsen. Wir sehen Vögel, Squirrel, dicke Bienen, Eidechsen und eine Art Ameise mit Fell.
Ansonsten nur Spuren, von denen wir nicht so recht wissen, was es ist.

Nach 12 km ist der Trail zu Ende, aber wir noch nicht am Campground. Fast hatte ich vermutet, dass der restliche Weg nicht mehr zum Trail gerechnet wird. So waren es dann 16 km und wir geschafft. Der Weg war zwar fast eben, aber größtenteils recht tiefer weicher Schotter. Im Zusammenhang mit der knallenden Sonne machte es das ganze anstrengend.
Am Campground habe ich vor dem Bier erst einmal meinen Kopf unter die Wasserpumpe gehalten, das half.
Dann Dusche und Kochen (rotes Curry mit Hähnchen, lecker!).
Als ich noch einmal den Weg zu den Toiletten antrete, raschelt es neben mir im Gebüsch. 8-10 Rehe ziehen dort lang. Jetzt sind uns auch die Spuren klar.

km gefahren: 0
gelaufen: 16,2

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*