/ September 24, 2017/ Nord-West, USA/ 0Kommentare

Wir starten den Morgen entspannt, nachts war es schon recht kühl. Das Thermometer zeigt um 8 Uhr 5 Grad an.
Brot backen, was wir gestern ganz vergessen haben. Die Nacht im Kühlschrank hat dem Teig aber auch nicht geschadet.
Bett frisch beziehen, sauber machen, Reifendruck checken.
Hier ist jetzt Ebene, trocken und mit vielen Farmen. Kühe, Pferde, Schage und Ziegen. Gefühl von Western. Dahinter die schneebedeckten Berge.

In Klamath Fall erst mal zu einer Laundry, zwischendurch Frühstück mit dem frisch gebackenen Brot. Die Waschmaschine hier hat tatsächlich 40 min gebraucht, dank Chlor an der Wäsche ist sie diesmal auch sauberer.
Tanken (die Kreditkarte wird durch einen Kartenleser am Tablet gezogen, haben wir hier schon öfter erlebt), Einkaufen und die ergebnislose Suche nach einer Dumpstation.

Bis zum nächsten Ziel ist es nicht weit, wir kommen aber zuerst am Tule Lake vorbei, wo auch ein Wildlife Refuge ist. Und auch eine Wasservogel Jagdstation 🙁.

Gejagt werden darf nur bis 13 Uhr mit einer Permit.
Viele Reiher, Tundraschwäne und massenhaft andere Wasservögel. Ich nenne sie immer Pillhühner, keine Ahnung wie sie richtig heißen.

Wüstig, Sage Brush, knorrige Bäume. Wieder einmal eine komplett andere Landschaft.

Dann kommen wir zum Lava Bed National Monument. Hier sind die Besonderheit die riesigen Lavahöhlen, in denen sich vertriebene Indianer verschanzt hatten.
Als erstes suchen wir uns einen Platz auf dem Campground, dann laufen wir einen Trail zu 3 Caves. Es ist schon wieder T-Shirt Wetter, in der Sonne ist es knuffig warm.

Als erstes die Skull Cave, riesig groß. Die äußere Lava ist erkaltet, während weiterhin flüssige Lava hier durchfloss und diese Kanäle hinterließ.
Der Trail ist schön, auch die beiden weiteren Höhlen mit Malereien.
Eine Maus (oder was auch inmer das ist) ließ sich geduldig fotografieren.

Die Natur zaubert immer wieder Erstaunliches.
Zum Sonnenuntergang suchen wir uns einen View Point und genießen das Ankommbier.

Duschen, noch eine Kleinigkeit essen, genug für heute.

km gefahren: 162
gelaufen: 6,8

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*