24.08.17 Closed Due to Extreme Fire Hazard

/ August 24, 2017/ Kanada, Nord-West/ 0Kommentare

Das Wetter ändert sich hier extrem – morgens gerade einmal 9 Grad, Regen. Dabei saßen wir gestern nachmittag schwitzend im Schatten 😅.
Gestern nacht noch einen tollen Sternenhimmel, den wir durchs Heki sehen konnten.
Auf der kleinen Rec Site hatten sich tatsächlich noch 2 andere Autos angefunden, wir waren also nicht ganz allein. Sehen oder hören tut man aber nichts von den Nachbarn, so weit entfernt sind die Plätze.
Nach Little Fort am Thompson River geht es steil bergab, Gefällstrecke mit einigen Runaway Lanes und 8%. Unten auf 400 m waren es schon wieder 17 Grad.

Im Visitor Center des Wells Gray erkundigten wir uns nach eventuellen Schließungen – tatsächlich waren die meisten Trails geschlossen. Nur kurze Wege zu den Hauptsehenswürdigkeiten sind geöffnet. Dabei wollten wir hier mal wieder laufen, hatten uns im Vorfeld ein paar Trails ausgeguckt. OK, machen wir das beste draus.
Als erstes kam eine ewig lange Baustelle, wir mussten fast 20 Minuten auf das Pilot Car warten. Die Straßen werden während des laufenden Verkehrs gemacht, richtig effektiv. Ganz vorne wird aufgerissen, dahinter planiert, dann kommt schon der Asphaltwagen und die Dampfwalze. Fertig ist die neue Straße.
Hinter der Baustelle ein Schwarzbär, leider wollte er nicht für das Foto warten.

Die kleinen Trails zu den einzelnen Punkten heben wir uns für die Rückfahrt auf, jetzt fahren wir durch bis zum Straßenende. Die letzten 30 km sind Schotter, hier eher festgefahrene Erde. Bei Nässe rutschig, Allrad hilft.
Am Clearwater Lake suchen wir uns einen Platz auf dem Campground, schön am Fluss gelegen.

Nach einem Snack dann der Weg zu den Sitca Falls, alles andere ist closed. Nett anzuschauen, hübscher kleiner Weg.
Irgendwie sind wir von der tollen Landschaft im Norden verwöhnt. Hier sind soooo viele Menschen und die Seen sind nicht viel anders als die letzten 30 😉.

Wir versuchten noch die andere Richtung am See entlang, auch hier nach einem Cafe der Trail geschlossen.

Zumindest der Weg am Fluss entlang zum zweiten Campground war offen, dann über die Straße und zum Norman’s Eddy Trail.

Auch dies nichts herausragendes, aber nett zu laufen. Am Fluss Angler, hier darf auch kein Fisch behalten werden. Ich werde nie verstehen, warum man sie erst angeln muss, um sie später wieder reinzuwerfen.

Nach einem Ankommbier wird es schon frisch, es wird auch früh dunkel.
Kochen (Hähnchengyros mir Reis und Gurkensalat) und relaxen.
Es kommt die Jahreszeit, wo wir unser großes BiMo so richtig genießen. Draußen sitzen macht abends keinen Spaß mehr.

km gefahren: 108
gelaufen: 8,4

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*