22.08.17 Alles geschlossen

/ August 22, 2017/ Kanada, Nord-West/ 0Kommentare

Morgens lugte tatsächlich wieder ein Stück blauer Himmel ins Heki, das Wetter wurde wieder etwas angenehmer.
Wir hatten schon überlegt, die Gravelroad weiter zu fahren, wir kämen
dann in Likeley aus und hätten theoretisch Strecke abgekürzt. Allerdings schlängelt sich die Straße extrem, und 120 km Schotter dauert auch. Da auch die Waldbrände in diesem Gebiet sind, wir aber nicht wissen wo genau, gehen wir kein Risiko ein und fahren wieder zurück.

Falls noch jemand eine Goldmine kaufen möchte – hier gab es einige Angebote.
Am Straßenrand noch ein Elchkalb, aber schnell wieder im Wald verschwunden.
In Quesnel noch einkaufen, im Internet die Waldbrände checken, dann an der kostenlosen Sani Station der Stadt dumpen.
Hier holten sich auch viele Einheimische ihr Wasser in Kanistern, soll eine gute Qualität haben, kein Chlor.
Auf einem Strommast ein Fischadlerhorst mit Jungen – Wildlife in der Stadt.
Den Highway weiter bis Williams Lake. Langweilig, auf und ab, machmal ein kleiner See. Alles extrem trocken, die Rinder sahen überhitzt aus. Das Thermometer stieg bis auf 32 Grad, damit haben wir heute nicht gerechnet. Gestern noch Fleece und Regenjacke, heute kurze Hose.

Williams Lake war wegen der Waldbrände teilweise evakuiert worden, jetzt begrüßten uns Schilder: Welcome Home.
Auf der Fahrt aus der Stadt hinaus sahen wir auch die verkohlten Bäume. Wie muss es sein, hier ein Haus zu haben?
Teilweise war rund um die Häuser alles verbrannt, dann wieder völlig grüne Stellen.
Hinter Williams Lake wollten wir auf eine Forest Recreation Site am Dugan Lake, an der Straße Schilder mit „Vacancy“. Nach 8 km dort angekommen, erst direkt vor dem Campground eine Absperrung: Closed, due to Wildfire. Das hätte man auch vorher ausschildern können 😡. Laut dem Camphost sind derzeit alle Sites von BC in der Gegend geschlossen, Ranger sind auch unterwegs und kontrollieren.
Da hier in der Gegend alles relativ dicht besiedelt ist, müssen wir weiterfahren und hoffen auch den nächsten Provincial Park.

Tja, auch der hat geschlossen. Und auch hier erst an der Einfahrt, nicht schon an der Straße gekennzeichnet. Wir waren nicht die einzigen, die es hier versuchten.
Die Alternative Walmart war bei 32 Grad nicht verlockend, wir wollten Wasser.
Daher haben wir notgedrungen tatsächlich mal einen privaten Campground genommen, direkt am Highway, aber auch am See.
Dort genossen wir einen richtig lauen Sommerabend, ohne Moskitos draußen sitzen und unsere geschenkte Flasche Weißwein.

km gefahren:
gelaufen: 1

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*