/ März 22, 2018/ Süd, USA/ 0Kommentare

Den Tag gemütlich anfangen, es ist dunkel im Wald und ruhig.

An der Ranger Station, wo wir für die neue Site einchecken, treffen wir wieder die Freiburger und quatschen. Sie bleiben gleich bis Sonntag, haben auch keine Lust auf den Streß der Wochenendbuchungen.

Nach dem Frühstück laufen wir die Trails des Parks ab.

Viele tolle Libellen, Schmetterlinge 🦋, Spechte, Fregattvögel, Geier etc.

Nur Menschen sind wir nicht begegnet.

An den Springs wurde fleißig getaucht, das Wasser ist aber auch irre klar.

Am Kiosk gibt es Internet, nach einem letzten Schokoeis schnappten wir uns die iPads und machten uns ans buchen der nächsten Unterkünfte.

Hier im Osten gibt es kaum noch freie Plätze, die State Parks sind gut gebucht und teilweise auch teuer.

Wir haben keine Lust, auf den letzten Tagen Streß zu haben, das ganze soll entspannt ausklingen. So haben wir zumindest die letzten beiden Wochen noch reserviert, das andere müssen wir irgendwie überbrücken.

Witzigerweise haben alle, die wir hier getroffen haben, keinen Plan mehr. Es gibt für den Osten keinen vernünftigen Reiseführer, der auf unsere Art zu reisen passt. Meist nur Hotels und Restaurants, Plantagen- und Stadtbesichtigungen werden empfohlen. Wo bleibt die Natur und Empfehlungen für tolle Campgrounds?

Ich rate jedem, der eine Rundtour durch die USA plant, sich auch im Vorfeld mit dieser Gegend zu beschäftigen und Ziele zu setzen. Das Landesinnere ist zu dieser Jahreszeit noch kühl, viele Campgrounds öffnen erst im Mai.

Warten wir mal ab, wo wir die nächsten 3 Wochen noch verbringen.

km gefahren: 4

gelaufen: 7,8

Übernachtung: Manatee Springs SP

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*