/ April 22, 2018/ Osten, USA/ 0Kommentare

Ab halb sieben herrscht auf dem Campground Trubel. Kinder plärren, Türen knallen, Fahrräder scheppern. Wochenende! Kein Vergleich zu der Ruhe von gestern….

Wir beobachten die Camper, die ihrem Nachwuchs das Fahrradfahren beibringen, Asiaten beim Selfiemachen am Wasserhahn (Zähneputzen) und noch andere lustige Dinge. Nur nervt, dass alle über unsere Site laufen. Nichts wie weg hier 😒.

Am Visitor Center noch einmal Internet, dann geht die Fahrt weiter.

Wiesen, Felder, Farmen, kleine Städte. Wie am Niederrhein.

Durch Delaware wieder nach Maryland, auf der US 50 über die Chesapeake Bay.

Die Brücke ist von dieser Seite frei, auf der anderen Seite sehen wir Mautstationen. Bei der Höhe über dem Wasser wird mir unwohl – der Seitenstreifen fehlt auch.

Die ganze Konstruktion erscheint nicht mehr vertrauenswürdig, von wann ist die Brücke?

Auf der anderen Seite fängt der Dichte Verkehr an, 4spurige Highways ziehen sich durch Wald bis nach Washington.

Auf dem Greenbelt State Park haben wir eine Site gebucht, reservieren ist verpflichtend. Kommt man ohne Reservierung, muss man telefonieren oder online buchen.

Zwei der 4 Loops sind von Jugendgruppen belegt, Loop B ist sehr eng, die Sites sind überwiegend schief und krumm. Wirklich gefallen tut uns der Platz nicht, auch ist der Wald noch sehr winterlich. Aber für die letzten beiden Nächte vor der Abgabe ist es ok, morgen müssen wir räumen und putzen.

Km gefahren: 231

Gelaufen: 2,5

Übernachtung:Greenbelt State Park, 20$

Enge, schmale, schiefe Sites im Wald. Sanitäranlagen alt, genau wie der ganze Park. Wanderwege

38.97848°N 76.90015°W

22.04.18

Wir sind unmotiviert. Es ist warm, die Sonne scheint. Und wir sollen putzen und packen? Am liebsten würden wir einfach weiterfahren, Richtung Westen. Oder nach Kanada? Viele interessante Orte warten noch auf Entdeckung.

Aber so packen wir langsam die Sachen zusammen, räumen auf und produzieren unendlich viel Müll. Hosen mit Löchern, unser alter Grill, die Kühlschrankreste….alles muss weg.

Dann wollen wir noch das BiMo waschen, quälen uns durch den Verkehr – die Waschanlage ist zu klein. Ganz dreist putzen wir ein wenig an der Dumpstation, zumindest vorzeigbar soll er sein. Auch unterwegs hatten wir keine große Waschanlage mehr gesehen.

Wasser und Abwasser sind leer, nur der Gastank noch nicht ganz. Für die nächsten Tage backen wir noch ein Brot, auch der Käse reicht noch.

Morgen geben wir das BiMo ab, Abfahrt wird wohl der 02.05. sein, am 12.05. Hamburg. Hoffentlich sehen wir das BiMo heile wieder!

Km gefahren: 16

Gelaufen: wenig

Übernachtung: Greenbelt SP

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*