21.07.17 Gletscher und Meer

/ Juli 21, 2017/ Alaska, USA/ 0Kommentare

Die Sonne begrüßte uns morgens, die Berge gegenüber strahlten.
Der Parkplatz war mittlerweile proppenvoll geworden, neu ankommende waren sehr froh, als wie fuhren.
Wir hatten uns entschieden, nicht mehr nach Homer zu fahren. Die Zeit wäre zu knapp, um das ganze ohne Hektik zu gestalten. Durch die Reparatur in Anchorage fehlte uns einfach ein Tag.
Daher machten wir noch einen Abstecher zum Clam Gulch State Park. Auch hier hätte man gut die Nacht verbringen können.

Wieder zurück über Sobotna, wo wir bei Fred Meyer gedumpt und eingekauft haben. Trubel ohne Ende, als wir fertig waren, warteten an der Dump Station 10 RVs. Auch im Supermarkt war mir zuviel Chaos, also nur das Nötigste geschnappt und raus.

Kurzer Stop am Tern Lake.

Richtung Seward ließ der Verkehr etwas nach, man fühlte sich nicht mehr so gehetzt. Leider waren wenige Parkplätze, um die tolle Landschaft genießen zu können. Einige Trails hätte es gegeben.

In Seward Stau, Baustelle. 10 min Warten, dann begrüßte uns schon ein riesiges Kreuzfahrtschiff. Parken in Seward ist fast überall kostenpflichtig, meist 10$ für einen Tag. So lange wollten wir doch jetzt nicht bleiben 😳. An der Touristinfo war zumindest 30 min. frei, also schnell durch die Stadt und bei Kenai Fjord Tours für morgen Plätze reserviert.

 

Hier werden die erfolgreichen Angler und ihr Fang präsentiert.

 

Die Campgrounds in der Stadt sind dicht an dicht, schlimmer als ein Großparkplatz.
Wir fuhren lieber raus zum Exit Glacier, machten dort noch den Spaziergang zur Gletscherzunge bei allerbestem Wetter und stellten uns auf den schönsten Aussichtsparkplatz.

km gefahren:234
gelaufen: 6,3

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*