/ Februar 19, 2018/ Süd, USA/ 0Kommentare

Nachts war es windig, früh morgens sprangen die ersten Generatoren und Motoren an. Also raus aus den Federn.

Als wir los wollten, kamen auch die Nachbarn aus ihrem WoMo, ein deutscher Wölcke. Wir quatschten noch eine Stunde, dann machten wir uns auf den Weg.

Heftiger Gegenwind, immer geradeaus. Wieder einmal 200 km ohne anhalten zu müssen.

Nach 100 km der erste Ort an der I 10, Van Horn. Erstmal frühstücken.

Unterwegs ein paar Farmen, Valentine mit 185 Einwohnern (gegründet am 14.02.), ansonsten ganz viel Nichts.

In Marfa noch kurz einkaufen, dann zur Marfa Lights Viewing Area.

Hier waren wir von der Fahrerei so müde, dass wir uns erstmal erholen mussten 😴.

Zum Sonnenuntergang wurde es voll, eine ganze Gruppe Sportwagen rauschte auch noch an.

Später konnte man tatsächlich die mysteriösen Lichter sehen. Unterschiedliche Farben flackern in der Wüste auf. Gespentisch!

km gefahren: 245

gelaufen: kaum

Übernachtung: Marfa Lights Viewing Area, kostenlos

Parkplatz, Toiletten

direkt an der Straße und Bahnlinie

30.27550°N 103.88342°W

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*