/ Dezember 17, 2017/ Süd-West, USA/ 0Kommentare

Die Sonne ist wieder da! Kalt war es diese Nacht, morgens ist dicke Mütze angesagt. Wir wollen versuchen, einen Trail zum Hidden Cache zu laufen.
Also fahren wir wieder ein Stück zurück.

Am Ufer des Paria River laufen wir durch Gestrüpp, immer den Spuren der Rinder folgend. Das Ufer ist vereist, auch eine Wash ist gut zu queren.

An einer Flussbiegung geht es nicht mehr weiter, ohne ins Wasser zu steigen. Bei diesen Temperaturen verzichten wir und laufen zurück.

Nach einem Frühstück machen wir den nächsten Versuch am Trailhead Lower Huckberry. Von hier aus sollte man theoretisch auch zum Yellow Rock kommen, den man von unten schon sieht.

Als erstes über den teilweise gefrorenen Cottonwood Creek, dann am Ufer entlang. Und wieder – kein Durchkommen. Wir versuchen noch, über die Felsen bergauf zu klettern, geben dann aber auf. Zu gefährlich.
In den Huckberry Canyon laufen wir noch ein Stück rein, immer wieder über das Eis den Creek querend. Leider auch hier irgendwann kein Weiterkommen mehr ohne Gummistiefel.

Über die CCR geht es zurück auf die US 89, ein paar km später der Trail zu den Toadstool Hoodoos.

Bei dem Wetter traumhafte Farben, durch eine Wash (alternativ gäbe es auch einen Weg oben drüber) kommt man nach knapp 1,5 km zu den Hoodoos.

Eine markante Gruppe bildet den Anfang, aber auch der Rest kann sich sehen lassen.

Unterschiedliche Farben, klein und groß, dünn und dick.

Weißer Sand mit Dünen, rote Felsenbänder, tiefe Washs.
Wir klettern durch eine weiße Wash zum Ausgang zurück, für heute reichte es dann mit den Einlagen.

Weiter gegen die strahlende Sonne, an der House Rock Valley Road vorbei Richtung Kanab. Fantastische Landschaft unterwegs, schreiendes Rot.
Später eine weite Ebene, immer mehr Sträucher und Farmen.
Endlos geradeaus, dann sind wir in Kanab. Hier gehen wir das erste Mal seit Ewigkeiten auf einen kommerziellen Campground.
Morgen versuchen wir eine Permit für die Wave zu ergattern, der Campground liegt fast neben dem Visitor Center.
Vorteil: kostenlose heiße Duschen ersparen uns das Saubermachen.
Es gibt Sonntagsessen: Rinderbraten mit Kartoffeln und grünen Bohnen 😋.

km gefahren: 109
gelaufen: 8,7
Übernachtung: Crazy Horse Campark, Kanab, 25 $
direkt am Friedhof, Duschen, Dumpstation (oder Full Hook Up für 34$)
37.04399°N 112.51750°W

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*