/ September 17, 2017/ Nord-West, USA/ 0Kommentare

Von unserem kleinen Stellplatz wählen wir heute die Inlandsroute, eine schmale Straße schlängelt sich durch die Hügel. Farmen, Kühe, Gärten.
An der Küste die 101 weiter Richtung Süden, ab Tillamook wollen wir einen Scenic Loop über Cape Meares fahren – gesperrt.
Nur die Straße zum Cape Lookout ist offen, mittlerweile ist es aber regnerisch und windig.

Einige Abschnittte sind sehr hübsch, hier Dünen. Leider kein Platz zum Anhalten.
An der kleinen Halbinsel Whalen Island stoppen wir und laufen eine Runde. Der Campground des County Park ist geschlossen, auf den Schildern ist nichts mehr erkennbar. Aber es ist ein schöner kleiner Rundweg, 2,9 km. Erst durch Regenwald, dann an der Küste zurück.

Cape Kiwanda und Pacific City – völlig überfüllt und nicht ansprechend.
Insgesamt ist die gesamte Küste sehr verbaut, das meiste sind Privatgrundstücke. Viele State Parks, egal wir klein, wollen auch noch eine Day Use Fee – das sind wir nicht mehr gewohnt.
Gefühlt fahren wir die ganze Zeit durch eine Stadt.
Südlich Lincoln City wird die Küste interessanter, Felsen und Steilküste.

Am Boiler Bay State Scenic Viewpoint halten wir, tatsächlich sehen wir auch mehrere Grauwale. Einer taucht fotogen mit Flosse ab, die Kamera schafft es aber nicht, scharfzustellen. Zu dunkel und regnerisch.

Wir wollen uns das morgen noch einmal anschauen und suchen den nächsten State Park für eine Übernachtung. Mit 29$ für eine Site im Wald sind wir dabei. Immerhin Dump Station und Wasser 👍.
Ein schöner Nature Trail führt am Creek entlang, dabei trete ich noch in den dicken Modder. Dann heiß Duschen – mal nicht im BiMo.

km gefahren:156
gelaufen: 5

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*