/ Mai 22, 2017/ Kanada, Osten/ 0Kommentare

Unser einsamer kleiner Parkplatz im Wald wurde abends noch von der Polizei kontrolliert, morgens um 6 ging der Berufsverkehr los. Anscheinend war ein Umspannwerk am Ende, in dem mind. 30 Personen arbeiteten. Wir machten uns ganz unauffällig davon…
Abends war noch einiges an Mücken unterwegs.

Ortschaften hatten hier einen anderen Charakter, es gab mehr Steinhäuser statt Holz. An der Straße auch Läden mit Schaufenstern, man hätte glatt einen Stadtbummel machen können.

Stattdessen hielten wir an einem kleinen Park und schauten uns das Hochwasser an.

Die Straßen wurden einsamer, es gab viele Seen und schöne Picknickplätze. Leider auch immer Verbotsschilder. Zum Ende des Wegs hatten dann schon alle Seitenstraßen Hinweisschilder 😀

Der Weg führte uns heute zu einem kleinen kostenlosen Campground von Ontario, der normalerweise festen Regeln unterliegt. Die wurden hier aber nicht ernst genommen. Der Platz war durch Trailer belegt, die hier die ganze Saison zu stehen schienen. Teilweise nett mit Terasse und Steg. Wir fanden trotzdem noch einen Platz und genossen den warmen Tag am See.

Wir nutzten die Gelegenheit und wuschen Wäsche, die abends schon trocken wieder in den Schrank kam.

Durch den Wind blieben auch die meisten Mücken und Black Flies weg, aber leider wagten wir daher auch kein Lagerfeuer.
Zur Feier des Tages probierten wir ein Glas teuer gekauften Rotweins, der allerdings nicht wirklich gut schmeckt.
Also wieder früh ins Bett.

km gefahren: 177
gelaufen: 3,6

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*