15.09.17 Flucht aus Aberdeen

/ September 15, 2017/ Nord-West, USA/ 0Kommentare

Vor dem Abfahren schauen wir uns noch die Dumpstation des Campgrounds an – 10 $ fee ist uns dann doch zu viel.
Weiter Richtung Süden, es geht von der Küste weg ins Inland. Die Straße ist kurvig und geht auf und ab, Hügelim Hintergrund, grün und nett.
In Aberdeen wollen wir einkaufen und beim Walmart übernachten. Internet wäre auch mal wieder schön.
Zuerst suchen wir aber eine Werkstatt, bei der wir einen Ölwechsel machen lassen können. Die nächste Mercedes Niederlassung ist in Portland, das nicht auf unserer geplanten Route liegt. Dort soll es brennen, daher ist Columbia River gecancelt.
Wir werden von einer Werkstatt zur nächsten geschickt, bei der dritten will man den Ölwechsel machen. Tor auf, BiMo rein.
Dann geht es los – niemand weiß, was für ein Öl oder wieviel. Was für ein Ölfilter? Erst ein Mitarbeiter, dann auch noch der Chef. Ea folgen Telefonate und Internetrecherchen, alles relariv fruchtlos. Wir zeigen unsere letzte Rechnung, das Service Handbuch und den mitgebrachten Ölfilter.
Zu guter Letzt wird Öl geordert, das per Auto gebracht wird. Zwischendurch wurde der Pollenfilter ausgeblasen, wir wechseln noch den Luftfilter, der auch gereinigt wird.
Der eigentliche Ölwechsel ist schnell erledigt, auch das Bezahlen. Nach fast 2 Stunden waren wir wieder draußen. Rechnung: 19,95 für die Arbeit, 13 $ pro l Öl. Das war uns auch noch 10 $ Trinkgeld wert.

Am Walmart Frühstücken, hungrig einkaufen ist schlecht. Unter der nahen Brücke Zelte mit Obdachlosen, auf dem Parkplatz verranzte Autos. Der ganze Ort wirkt völlig runtergekommen, die Häuser verfallen und lieblos.
Nach dem Einkauf fahren wir noch das BiMo waschen, diesmal ist die Waschanlage wieder gut, nach 12 $ ist wieder helles grau erkennbar.
Der Walmart Parkplatz behagt uns nicht, Internet ist auch nur drinnen zu bekommen. Also fahren wir weiter und hoffen noch irgenwo ein nettes Plätzchen zu finden.
In Raymond finden wir einen RV- Park, der schön am Fluss liegt. Trotzdem nehmen wir den kostenlosen Parkplatz direkt davor, den uns die nette Betreiberin anbietet. Wir brauchen kein Wasser oder Strom am Platz. Dumpen für 5$ ist morgen ok.
Duschen und Reiseführer lesen, die weitere Route planen.

km gefahren: 171
gelaufen:1,2

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*