/ März 12, 2018/ Süd, USA/ 0Kommentare

Warm war es nachts, der Morgen schwül. Beim Kaffee lauschen wir den Vögeln, die in Schwärmen nach Futter suchen.

Zeitumstellung, eine Stunde vor – Daylight Saving Time – oder ist die im Winter? Egal, auf jeden Fall müssen wir uns sputen, um mal wieder die Site zu wechseln.

Im Office ist man langatmig bei Erklärungen und kurz angebunden bei anderem – ohne ID kein Check In. Ok, nach 15 min warten wieder zurück zum Auto und Ausweis holen (habe ich weder gestern noch vorgestern benötigt..), dann ab zur Site E12, am ersten Tag war es E13. Viele auf dem Platz wechseln jeden Tag, man muss die Lücken der langfristigen Buchungen füllen.

Nach einem kleinen Frühstück fängt es wie angekündigt an zu regnen.

Wir verschlafen einfach das Gewitter 😴.

Als es aufhört, laufen wir noch einmal zum Fort Pickens.

Am Strand zurück, von diesem ist allerdings heute nicht viel zu sehen. Das Meer holt sich seinen Sand zurück.

Aber es ist schönes Licht, sogar die Sonne kommt noch einmal zum Vorschein.

Am BiMo haben wir neue Nachbarn – 2 Autos, ein Trailer, ein Zelt. 4 Erwachsene, 5 Kinder. Die Kleinen buddeln schon fleißig im Rasen neben unserem Tisch, über den gesamten Platz liegen Utensilien verteilt.

Gut, dass uns eh zu kalt ist – eigentlich wollten wir draußen grillen.

So gehen wir rein und lassen das Chaos vorm BiMo außen vor.

km gefahren: 4

gelaufen: 6,6

Übernachtung: Fort Pickens

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*