/ Juni 9, 2017/ Mitte, USA/ 0Kommentare

Heute sollte laut Wetterbericht nochmal ein schöner Tag werden, auf dem Programm standen der Grand Canyon of the Yellowstone und auch die Terassen von Mammoth fehlten noch.
Als erstes zum Grand Canyon, hier wollten wir dem South Rim entlang laufen. Der geplante Trail war gesperrt wegen Bauarbeiten. Also fuhren wir zum Artist Point, der um diese Uhrzeit noch recht leer war. Kühl war es geworden, Jacke und lange Hose war angesagt. Die Sonne machte sich rar, es war bewölkt und die fantastischen Farben waren mit der Kamera nicht einzufangen.

Ein relativ kurzer aber steiler Pfad führte zum Sublime Point. Womit ich nicht gerechnet habe, ist dass er so dicht an der Kante des Canyons entlangführte. Und außerdem das Warnschild vor den Bären. Also links die Kante und von rechts die Bären 😳. Höhe hasse ich sowieso, und als Michael noch ein paar mal dicht an der Kante entlang lief, habe ich gestreikt. Rückweg.
Danach noch Richtung Wasserfall, aber auch hier war der Weg gesperrt.
Also lieber Frühstück mit Büffeln.

Einkaufen und Tanken in Canyon. Bei dem Preis für ein labberiges Scheibenweißbrot (5,90 $) haben wir entschlossen, doch wieder Brot zu backen. Auch das Bärenspray fiel dem Geiz zum Opfer (50$). Kurz Teig ansetzen, dann weiter Richtung Mammoth, durch Baustelle und sich ständig ändernde Landschaften. Steine, Wiesen, mäandernde Bäche, dann wieder Heide.

Mammoth ist eine fast aufgeräumte Kleinstadt, die Sinterterassen passen überhaupt nicht ins Bild.
Obwohl auch hier die Sonne fehlte, so war der Eindruck doch imposant. Tolle Farben, schöne Makroformationen.

Y

Da es nach Regen aussah und schon ab und an ein Tropfen fiel, beeilten wir uns. Die Sonne ließ sich aber doch noch kurz einmal blicken. Am BiMo angekommen, fing es an zu regnen.

g

Auch die oberen Terassen waren nach einer ausgiebigen Dusche einen Besuch wert. Den Drive durften wir nicht fahren, für RV und Busse gesperrt.

Hatte was von Namibia. Regen hatte für und kurz aufgehört, es fing erst auf der Rückfahrt wieder an. Dadurch entfielen die Zwischenstops, die sich durchaus auch gelohnt hätten.
Zurück am Campground kalt und Regen – aber wir müssen ja nicht wieder raus 🤗. Die armen Leute im Zelt, eventuell auch noch mit Kindern.
Hunger, den Teig für eine Pizza genutzt. Auf einmal wurde der Regen immer leiser, es ist fast Schnee. Die Temperatur ist auf 2 Grad gesunken.
Vorgestern hatten wir tagsüber 28 Grad!
Hoffentlich kommen wir morgen heile den Berg runter.

km gefahren: 94
gelaufen: 8,3

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*