09.05.17 BiMo is back

/ Mai 21, 2017/ Kanada, Osten/ 0Kommentare

BiMo is back!
Heute können wir das BiMo abholen!
Morgens auschecken, dann schon um kurz nach acht zur Spedition.
Dort bekamen wir die Papiere für den Zoll und den Hafen und mussten 150 CAD zahlen.
Weiter zum Zoll, ein paar Fragen zu mitgeführten Gegenständen beantworten. Auf alles mit nein antworten, dann ist gut. Ein Stempel auf das Hafenpapier und weiter geht’s.
Im Hafen zum ersten Security Container, Besucherausweis und Warnweste, dann wird man zu den Womos gefahren.
Dort im Container noch ein paar Papiere und das Auto begutachten. Kein Schaden vorhanden, nur ein schwarzer Fleck und die Abdeckung von der Anhängerkupplung fehlt.

Aus dem Hafen wieder zum Security Container und das lila Formular abgeben – Michael wusste bloß nicht mehr, dass er es bekommen hatte, lag im Auto.
Alles war sehr easy und entspannt, die Mitarbeiter total freundlich und immer für einen Small Talk bereit. Wir hatten Glück, so früh da zu sein. Als wir aus dem Hafen rausfuhren, standen ca 6 Pärchen im Container und wollten ihr WoMo abholen.
Endlich haben wir das BiMo wieder! Auf dem Parkplatz direkt alles umgeladen, dann habe ich mit einigen Umwegen den Mietwagen am Marriott downtown abgegeben. Als ich fertig war, stand Michael schon vor der Tür.
Nun noch Gas und Wasser tanken, dann kann es los gehen. Unterwegs den Stadtrundfahrbus, der auch durch den Hafen fährr.

An der ersten Esso Tankstelle gab es kein Gas (Propane), aber 3 km weiter bei Canadian Tire. Obwohl eigentlich Dienstags kein Gas abgefüllt wird, hat der Mitarbeiter sich doch erbarmt. Es wird auch geprüft, ob ein Füllstop bei 80% vorhanden ist. Das Ganze ist ziemlich umständlich und altertümlich, teuer ist das Gas auch. Pro l ca 1 €, in D ca. 55 Cent. Als wir fast fertig waren, kam noch ein Pärchen mit Tankflasche.
Auf Nachfrage konnten wir auch Wasser tanken, dazu konnten wir den frisch erworbenen Schlauch des deutschen Paares nutzen.

Noch ein wenig Smalltalk, dann aber los.
Zwischenstop im Shubenacadie Wildlife Park, der aber leider erst am 18.05. wieder in der Woche öffnet. Wir haben auf dem großen Parkplatz alles wieder an seinen Platz geräumt und dann gefrühstückt.

Bei dem Kaffee stellte sich heraus, dass das Wasser nicht geeignet ist – schmeckt zu sehr nach Chlor. Also dafür Wasser aus Flaschen. Bei dem Preis von 0,70€ für 4 l kann man das verkraften.
Das Wetter meinte es bis dahin gut mit uns, aber jetzt ging es wieder los. Was als leichtes Tröpfeln begann, wurde zum Landregen. Im Norden Quebecs soll es auch schon starke Überschwemmungen geben.

In Truro noch in einen Liquor Store, 30 Dosen Budweiser für 52 CAD.
Die Dose hat hier 350 ml, kostet dann etwas über 1,10€.

Weiter im strömenden Regen zum Tidal Bore Point, dort wollen wir über Nacht stehen bleiben.
Und was soll ich sagen: hier gibt es sogar freies Internet.

Lustig war nur, das es anscheinend eine Art Fastfood Picknick Platz war, bis abends kamen immer wieder Autos, parkten für eine halbe Stunde und fuhren dann wieder. Zurück blieb oft der übliche Müll.

 

km gefahren: 123 km
gelaufen: 1 km

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*