/ Juli 7, 2017/ Kanada, Nord-West/ 0Kommentare

Da wir gestern den Weg ins Bett nicht gefunden haben (wer will schon schlafen gehen, wenn es noch so hell ist?), sind wir morgens entsprechend lange liegen geblieben.
Der Klondike Highway hatte keine weiteren großen Höhepunkte mehr zu bieten.

Noch ein schöner Blick auf den Stewart River, den Gravel Lake mit Seerosen und eine grandiose Aussicht an einer Verwerfung.

Hübsch war noch die Moose Creek Lodge, sehr liebevoll dekoriert, was man hier selten findet.

Es galt, noch die letzte Tankstelle vor dem Dempster Highway zu nehmen. Dort trafen wir ein Pärchen wieder, das uns schon in Whitehorse begegnet war.
Der Dempster Highway ist eine Gravel Road, die über 780 km nach Inuvik führt und dort endet. Die nächste Tankstelle ist in 370 km.

Wir fuhren hier nur die ersten 120 km, schließlich muss man den gleichen Weg wieder zurück.

Erst wie gewohnt viel Wald, dann kommen die ersten Berge in Sicht. Alte Vulkane, faszinierende Farben.

Über einen Pass mit knapp 1300 m gelangt man dann in eine weite Ebene, durchsetzt mit Seen. Tundra, Permafrostboden. Teilweise ist in den Flüssen noch Schnee zu sehen.

Nächster Halt: Two Moose Lake, Name passte.

Der Elchbulle stand direkt an der Straße und ging dann in einen kleinen Teich, wir haben 5 Minuten nur gefilmt. Grandios! Vielen Dank an das Pärchen, das uns auf den Elch hinwies, beim ersten Vorbeifahren war er hinter den Büschen kaum zu sehen.

Im See selber fraß eine Elchkuh, leider sehr weit entfernt.
Wir fuhren noch ein ganzes Stück weiter, die Landschaft ist einzigartig. Wenig Verkehr, worüber ich froh war. Die Gefahr, bei Gegenverkehr einen Stein in die Windschutzscheibe zu bekommen, ist relativ groß.

 

Wir hatten uns einen Schlafplatz gesucht und wollten eigentlich draußen ein Steak braten – keine Chance. Nicht nur große Stechfliegen, Bremsen, sondern auch massenhaft Moskitos.
Also im Auto kochen. Dann war der Wind weg und die Sonne kam wieder richtig raus, 20 Uhr und 26 Grad. Im BiMo war es kaum auszuhalten, rausgehen ging nicht. Also sind wir wieder zurückgefahren, um noch das wunderschöne Licht zu genießen.
Wir fanden auch noch einen Fuchs mit seiner Beute und einen schönen Schlafplatz mit Wind.
Jetzt ist es halb zwölf, die Sonne ist noch nicht untergegangen. Sonnenuntergang ist um 00:45, Sonnenaufgang ist um 03:53. Kurze Nächte.

km gefahren: 357
gelaufen: 0,6

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*