/ November 5, 2017/ Süd-West, USA/ 0Kommentare

Wir verlagern unseren Standort wieder auf die andere Seite des Colorado und fahren auf die Potash Road, UT 279.
Hier beziehen wir für 3 Nächte eine Site auf dem Williams Bottom CG.

Nach einem leckeren Frühstück mit frisch gebackenem Brot geht es auf den Trail zum Corona Arch. Erst bergauf durch Sand, dann über Slickrock. Wieder sind Menschenmassen mit Kleinkindern und Hunden unterwegs, es ist Sonntag. Im Sommer dürfte es aber noch schlimmer sein.

Einige Klettereinlagen mit Seilsicherung und Leiter (Hunde und Kleinkinder werden getragen), dann sind wir am Bowtie und Corona Arch. Beeindruckend!
Schade finde ich an diesen Trails nur, dass einige Menschen die Hundebeutel nicht mit bis zum Abfalleimer nehmen, sondern sie unterwegs platzieren.

Den Rückweg nehmen wir über den Pinto Arch, hier etwas mehr Klettern ohne Sicherung. Aber da uns ein etwas 70jähriges Pärchen ( er joggend!) entgegenkommt, denken wir den Weg auch zu schaffen. Ansonsten sind wir dort allein, der Weg wäre ohne Pocket Earth auch nicht zu finden gewesen. Grandiose Aussicht auf den Colorado und die Canyonlands.

Am BiMo angekommen ist es noch früh, nach der heutigen Zeitumstellung auf Daylight Saving Time halb drei – was nun?
Kurz entschlossen fahren wir noch in den Arches NP, gerade mal 15 km weiter. Ich hatte überlegt, ob er noch schöner war als die Umgebung, aber wir waren wieder geflasht.

Diese Farben und Formen sind in der Vielfalt einfach nicht zu übertreffen, hier sind alle Formationen Utahs komprimiert.

Das Licht wird schön, Sonnenuntergang ist jetzt schon um viertel nach fünf. Wir laufen den Windows Trail und könnten wieder unendlich Fotos machen.

In der Hauptsaison dürfte es schwer sein, hier einen Parkplatz zu bekommen. Selbst jetzt ist es voll, aber wenig ausländische Touristen.

Zuletzt noch zum Double Arch, lustig wie Eltern mit ihren Kindern die ersten Kletterpartien machen. Oder auch etwas risikofreudig? Ohne Hilfe käme so manch einer nicht mehr runter.

Garden of Eden, hier sahen wir auch damals am gleichen Tower schon Kletterer.

Zurück zum Campground, die Dusche ruft.
Schweinemedaillons mit Kartoffeln, Sourcreme und Salat, dann ist der Tag perfekt.

km gefahren: 100
gelaufen: 9,8
Übernachtung: Wiliams Bottom CG 15$
nah an der Straße (nachts kein Verkehr), aber große Sites, Toiletten, Firepit.
38.53621°N 109.60561°W

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*