/ Februar 5, 2018/ Mexiko/ 0Kommentare

Es ist kühl morgens, gerade mal 15 Grad. Aber genau richtig, um bei offener Klappe den Kaffee zu trinken.
Dann geht es die endlose Strecke auf der MEX 1 zurück.
Schlaglöcher, Militärkontrollen, LKWs.
Sogar eine Baustelle, der LKW vor uns kommt gerade eben an dem Schüttwagen vorbei, so eng ist die Straße. Die Geier warten auf die Opfer 😉.

Mittags essen wir eine Kleinigkeit in einem der wenigen Straßenrestaurants. Als Alternative zu der langweiligen 1 fahren wir jetzt die MEX 5, die als BC 5 startet.

Schotter, aber eine neue Straße wird schon gebaut. Mehrmals fahren wir über die neue Trasse, dann geht es wieder über die holprige Piste.

Nach rund 20 km sind wir in Coco’s Corner. Hier lebt der 80jährige Coco, sammelt Unterhosen und BHs der vorbeikommenden Damen. Aber auch Herrenunterhosen sind zu sehen. Ein Stop hier ist Pflicht, jeder trägt sich ins Gästebuch ein und trinkt etwas. Viele bringen extra ein Souvenir vorbei. Coco sitzt im Rollstuhl und hat keine Beine mehr, aber viel gute Laune.

Auf seinem Grundstück kann man umsonst campen, er bietet auch kleine Wohnwagen und seine Küche an, wenn Bedarf ist.
Ein echtes Unikat.
Nach 2 Bieren parken wir das BiMo hinter dem Haus und erholen uns von dem Tag.

km gefahren: 343
gelaufen: 1,7
Übernachtung: Coco’s Corner, kostenlos
großes Grundstück im Nirvana

29.51718°N 114.29171°W

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*