/ Oktober 3, 2017/ Süd-West, USA/ 0Kommentare

Leider startet der Tag heute nicht so sonnig, obwohl es gestern nacht wieder recht kühl war. Es ziehen einige Wolken durch, als wir schon einmal Brot backen und das Gulasch für heute Abend vorkochen.
Gegen Mittag brechen wir zum Trail auf.

Tolle Felsformationen, der Weg ist schmal und staubig. Den geplanten Loop verfehlen wir, hier sind einfach zu viele Spuren. Dann eben erst Loop Nr. 2.

Temperatur 11 Grad, es bewölkt sich immer mehr. Auf dem Weg unendlich viele Pferdeäpfel in Haufen, Kuhfladen und andere undefinierbare Hinterlassenschaften. Wir fragen uns immer wieder, warum sich die Tiere ausgerechnet die Wege aussuchen.
Hier scheint viel Betrieb zu sein, wir sehen aber außer Kaninchen und ein paar Vögeln nichts.

Der Weg ist abwechslungsreich, erst Wald, dann über grasbewachsene Hügel wieder in ein Tal. Tolle Aussichten auf die nächsten Ebenen, menschenleer.

An diesen Felsen verlieren wir den Weg, nichts erkennbar im Sand. Zu viele kleine Pfade, die in alle Richtungen führen.
Aber dank Michaels Orientierungssinn und Pocket Earth finden wir auch querfeldein wieder auf den Weg zurück.

 

Am BiMo das wohlverdiente Feierabendbier, eine heiße Dusche und das leckere Gulasch. Und dann fängt es an zu regnen…..gut dass wir schon wieder zurück waren.

km gefahren: 0
gelaufen: 12,7

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*