03.06.17 Hoch hinaus

/ Juni 3, 2017/ Mitte, USA/ 0Kommentare

Und wieder strahlend blauer Himmel, es versprach warm zu werden.
Wir liefen den längeren Trail um den Devils Tower, es war noch relativ wenig Betrieb. Auf der einen Seite des Felsens rote Steine, auf der anderen Wald, schöner Kontrast. Durch die Sonne wurde es schnell warm, die Steigungen waren auch nicht ohne. So wechselten wir uns mit einem andern Pärchen mit den Schattenpausen ab. Sie hatten einen Sohn, der gerade in Leipzig ist. Irgendeine Verbindung zu Deutschland findet hier jeder.

Am Ende des Weges wurde es voller, der Parkplatz war proppenvoll als wir wieder ankamen. Sogar ein holländisches WoMo stand dort.

Zurück durch die Hügel Wyomings auf die Interstate, das Land wurde immer weiter. Kilometerlang ist buchstäblich nichts außer grün.
Parkplätze kommen alle 50-70 km, die Abfahrten gehen auf kleine Straßen ins Nirgendwo, meist Schotter.

Ein Brot in einem kleinen Örtchen gekauft, der Laden war der einzige im Umkreis von 80 km. Der Yellowstone NP wird schon 300 km vorher ausgeschildert 😳.
Dann hinauf in die Berge. Schon von weitem waren die schneebedeckten Spitzen der 3-4.000 m hohen Berge zu sehen.

Im Bighorn National Forest suchten wir uns einen kostenlosen Stellplatz, den wir nach einer kurzen Irrfahrt in den Schnee fanden.

Diese Straße fuhren wir lieber nicht weiter, stattdessen stehen wir auf einer schönen Lichtung am Waldrand. Nach Dusche (draußen) und Abendessen (Bratkartoffeln mit Spiegelei) ziehen wir uns langsam ins BiMo zurück, immerhin sind wir auf 2500m und es wird kühl.

km gefahren: 288
gelaufen: 5,8

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*