/ April 3, 2018/ Osten, USA/ 0Kommentare

Diesmal wurden wir nicht von den Baufahrzeugen geweckt.

Wir haben nichts vor, irgendwie lockt uns in dieser Gegend nichts mehr.

An der Küste ist viel Verkehr, Sümpfe haben wir auch genug gesehen.

Also lassen wir uns Zeit mit dem Losfahren.

Im Savannah Wild Wildlife Refugee fahren wir den Wildlife Drive.

Nett angelegt, mit Audio Tour über das Radio.

Die Reiher halten sich lieber außerhalb des Reservats aus, wir sehen wenig interessante Vögel, aber immerhin 3 Alligatoren.

Danach fahren wir zu einem dispersed Platz, frühstücken und verdaddeln den Nachmittag. Es sind 29 Grad, man mag sich nicht bewegen.

Da uns der Platz auf Dauer nicht sonderlich gefällt, fahren wir ein paar km weiter.

Ein schöner Park, mehr Wind, weniger Insekten.

Wir sitzen bis Sonnenuntergang draußen, beobachten die Squirrels in den Bäumen und den Verkehr an der Boatsramp.

km gefahren: 85

gelaufen : 1

Übernachtung: Clyo Boatsramp

Toiletten, sehr ruhig

32.53122°N 81.27673°W

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*