/ März 3, 2018/ Süd, USA/ 0Kommentare

Gemütlich aufstehen und die Landschaft genießen. Über kleine Straßen und Cajun Dörfer fahren wir weiter.

Heute ist mal wieder traumhaftes Wetter, 22 Grad und 35 % Luftfeuchtigkeit.

Hier sehe ich die ersten Kids Baseball spielen, ausgerechnet in dieser französischen Gegend. Nichts spektakuläres unterwegs, aber die Orte haben einen ganz eigenen Charme. Viel ist halb verfallen oder ungepflegt, aber es ist immerhin älter als 20 Jahre.

Auf Avery Island machen wir einen Abstecher zu Tabasco. Die scharfe Sauce wird ausschließlich hier abgefüllt und weltweit exportiert.

Uns reicht der Shop, wir probieren uns durch die Sorten und kaufen 2 Flaschen.

Auf der Weiterfahrt fühlen wir uns ins Emsland versetzt. Riesige Felder, Wiesen, Laubbäume.

Gerade Straßen, zum Einschlafen – der kostenlose Campground des WMA kommt gerade rechtzeitig.

Später erledigen wir unser Permit und machen noch einen Spaziergang.

An der Bootsrampe sind viele Trailer geparkt, es wird fleißig gefischt.

km gefahren: 113

gelaufen: 3,4

Übernachtung: Attakapas Island

große Wiese, Wasser, an der Bootsrampe Müllcontainer und Dump

29.87634°N 91.45503°W

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*