/ Februar 2, 2018/ Mexiko/ 0Kommentare

Kaffee trinken, noch eine Runde quatschen, dann verabschieden wir uns von Molly und Ben / Dane und Chuck. Wir fahren weiter Richtung Süden, haben uns überreden lassen noch die Strände zu erkunden. Die Fotos der Walhaie und der Bucht haben uns überzeugt.

Es geht zurück durch die Saline, bei blauem Himmel noch strahlenderes Weiß.

Dann folgt ewig lange nichts – die Straße führt geradeaus. Später tauchen Vulkane auf, auch Lavaströme sind zu sehen. Interessante Kombination mit den Kakteen.

Bergauf, dann runter zum Meer. Als erstes begegnet man Müll…

Santa Rosalia, alte Bergwerksstadt. Man sieht es, viele Reste der Fabriken sind vorhanden. Wir hatten aber keine Lust, uns in das Chaos der Stadt zu stürzen.

Mulegé ist sehr grün, viele Palmen. Aber auf den ersten Blick hatte der Ort auch nicht viel mehr zu bieten.

Die ersten Strände, hier stehen die Wohnmobile in Reih und Glied.
Zum El Coyote führt eine kleine Piste, wir finden auch noch einen annehmbaren Platz. Kurz danach kommt schon das Auto zum kassieren.

Erst einmal essen, dann noch einen Spaziergang am Strand entlang. Leider ist er nicht sehr ergiebig, weiter hinten ist alles privat.
Wir beobachten die Pelikane, die im flachen Wasser ihre Fische jagen.

Auch viele Fischadler? sind hier zu sehen, zu Hauf sitzen sie in den Palmen.

km gefahren: 355
gelaufen: 2,2
Übernachtung: Playa El Coyote, 150 MX$
26.71506°N 111.90573°W

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*