/ März 1, 2018/ Süd, USA/ 0Kommentare

Die Nacht war kurz. Abends war es recht windig, so dass es im BiMo angenehm kühl war. Im Laufe der Nacht ließ der Wind nach, es war schwül. Und nachdem ich ständig meine Decke weggestrampelt hatte, merkte ich lauter kleine Plagegeister. Als dann noch eine Mücke in meinem Ohr landete, war es aus. Licht an und auf die Jagd gehen – 50 haben wir garantiert erschlagen. Aber an schlafen war nicht mehr zu denken, also blieben wir gleich auf.

Beim Kaffee konnten wir dann den weißen Pelikanen zuschauen, die sich auf dem Fluss treiben ließen und fischten.

Über das Rockefeller Wildlife Refuge fuhren wir weiter, immer die LA 82 entlang. Leider konnte man im Rockefeller nicht laufen, hier standen überall nur die Bootstrailer und es wurde geangelt.

Aber auf dem weiteren Weg sahen wir unzählige Alligatoren in den Kanälen neben der Straße. Da wenig Verkehr war, konnten wir auch gut auf der Straße anhalten.

Nach dem Sumpf wurde es englisch 😉. Gemähter Rasen, große Bäume.

Häuser teils nur überdachte Trailer, aber auch Prachtbauten.

Rinder, Löffelreiher, Reisfelder und alle möglichen Wasservögel.

Wir fahren zum Palmetto Island State Park in der Hoffnung, dort ein wenig laufen zu können. Wieder durch den Sumpf, aber diesmal mit Wald und Palmen.

Die Übernachtung in den State Parks ist nicht mehr so günstig wie im Westen. Interessanterweise kommt zu den Preisen eine Buchungsgebühr (für die erste Nacht, obwohl man nicht gebucht hat) und örtliche Steuern.

Im Park sind auch Kanus zu mieten, aber uns ist es jetzt zu heiß und wir sind müde. Nach einer kurzen Rundfahrt fahren wir zu unserer Site zurück und halten Mittagsschlaf. So verschlafen wir auch den Regen, danach ist es deutlich kühler.

Jetzt ist der Spaziergang dran, leider sind die Wege teilweise überflutet. Aber immerhin können wir zu den einzelnen Ponds laufen. Es ist sehr ruhig, kaum jemand ist unterwegs.

Die Pavillons auf Stelzen erinnern uns zusammen mit den Klima an Indonesien.

Außer Geiern und einem Hörnchen begegnet uns kein Wildlife, obwohl hier vor Schwarzbären und Alligatoren gewarnt wird.

Auf dem Weg zur Dusche läuft mir dann aber noch ein Gürteltier über den Weg.

km gefahren: 113

gelaufen: 6,3

Übernachtung: Palmetto Island State Park, 27,85$

große Sites, gute Sanitäranlagen mit Duschen und Laundry (frei), Wifi,

Kanuverleih

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*